In eigener Sache: „Die Ruhe vor dem Sturm“

In den letzten Wochen wurde es zusehends ruhiger bei mir, sprich bei Studio W17 Fotografie. Ein schlechtes Zeichen könnte man meinen. Im letzten Jahr war ich gut gebucht. Ich hatte zufriedene Kunden. Alles in allem kann man sagen: es lief sehr gut. Nun storniere ich Buchungen für dieses Jahr, einige Aufträge habe ich abgelehnt. Sehr zum Leidwesen der[…]

Sandra & Robert heiraten…

…und ich darf sie an diesem für die beiden wichtigsten Tag im Leben begleiten. Ich freue mich umso mehr darauf, da ich mich – wie bereits hier auf meiner Seite veröffentlicht – dieses Jahr fotografisch einschränken muss. Zumindest bei den Hochzeiten. Wie immer bei Hochzeitsplanungen, haben wir uns im Vorfeld an der Feier- und Shooting-Location[…]

Neue Herausforderungen für 2015

Apropos Babybauch-Shooting – es gibt noch weitere Babybäuche (siehe „Baby an Bord“). Der, der zur Zeit am interessantesten für mich ist, ist der meiner Frau. Ja, wir erwarten zum dritten Mal Nachwuchs und das gleich im Doppelpack. Dies stellt uns naturgemäß natürlich vor einige private Herausforderungen. Aber auch beruflich wird’s interessant. Dementsprechend wird meine Jahresplanung[…]

Demnächst…

…werdet ihr hier wieder die ein oder andere Produktrezension finden oder auch Interessantes aus meinem Fotografen-Alltag. Wer sich bis dahin langweilt, darf gerne meine Facebook-Seite besuchen und dort ein wenig stöbern. 😉

Veröffentlicht in Blog

Das neue Jahr kann kommen

Mal wieder gab es mit der Studio W17 Seite einige technische Probleme, so dass ich mich dazu entschlossen habe, auf ein anderes Content Management System auszuweichen.k Somit startet Studio W17 mit einer neuen Seite in das neue Jahr. Die neue Seite basiert nun auf WordPress und wird in den kommenden Tagen nach und nach „befüllt“[…]

Notiz an mich selbst: Schuhe checken!

Schön, wenn man von einem Gast Bilder zugeschickt bekommt, die auch mal den Fotografen in Action zeigen. Meist befinde ich mich ja naturgemäß hinter der Kamera. Und wie man sehen kann, verdient man als Fotograf nicht viel – man kann sich nur günstige Schuhe leisten. (Blöd wenn man vergisst, die Preisschilder vom Schuh abzumachen, den[…]

Veröffentlicht in Blog